PROFESSOR FÜR

PSYCHOLOGIE

WIRTSCHAFTS

Konsumkultur, Technologie- und Wertewandel stellen eine große Herausforderung für viele Menschen und Organisationen dar, für das Arbeiten und für das Wirtschaften. Ich bin überzeugt, dass Arbeit zunehmend digital wird - und Konsumalltag als Gegenpol zunehmend analog.

Das Menschliche dabei fasziniert mich: ich forsche und berate zur Zukunft der Arbeit. Ich setze Künstliche Intelligenz zur Vorhersage von Verhalten ein. Ich untersuche Kommunikation von Marken und Menschen. Ich beobachte, frage nach, hinterfrage.

PERSON

Meine wichtigsten beruflichen Stationen: Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Darmstadt ・Führungskraft BASF・McKinsey Berater・Gründer und Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts GIM argo

Ich bin Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Darmstadt und leite den Schwerpunkt Markt, Konsumenten und Medien. Neben meiner Tätigkeit als engagierter Forscher und Hochschullehrer berate ich Organisationen bei der Optimierung ihrer Strategie und Kommunikation. Als Trendforscher, Autor und Redner transportiere ich aktuelle Themen in die Unternehmenspraxis.

Meine Forschungs- und Beratungsschwerpunkte sind: Zukunft der Arbeit / New Work, Künstliche Intelligenz, Customer Insights und Markenführung.

 

Vor meiner Tätigkeit als Professor war ich bei BASF SE für internationale strategische Projekte zuständig. Zuvor war ich Projektleiter bei McKinsey & Company und habe Klienten verschiedenster Industrien beraten. Zu Beginn meiner Karriere habe ich im Trendbüro mit Matthias Horx gearbeitet und daraufhin ein eigenes Institut für Markt- und Innovationsforschung gegründet

 

Ich habe Wirtschaftspsychologie an der Universität Mannheim studiert und promovierte dort in Wirtschaftswissenschaften.

 

BERATER

Ich unterstütze Unternehmen und Organisationen bei Strategieprozessen, HR Strategie, Kommunikation, Innovation und Customer Insights.

METHODEN

Faktenbasierte Ansätze zur Nutzung von Kundenwissen und Mitarbeiterkompetenzen

Konzept- und Kreativworkshops, Design Thinking, Service Design, Naming Workshops

UMSETZUNG

Internationale Beratungs- und Umsetzungsprojekte in verschiedensten Industrien

Umsetzungsbegleitung, Prozessoptimierung, Trainings, Schulungen, Team Events

ERFAHRUNG

Führungs- und Umsetzungserfahrung auf Dienstleister- und Konzernseite

Begleitung von Team-Prozessen, Moderation, Change, interne Kommunikation

VERNETZUNG

Kenntnis der Spezifika von Auftraggebern, Dienstleistern und Linienorganisationen

Befragungen, Marktforschung, Interviews, Expertisen

Weitere Beratungs- und Implementierungserfahrung:

  • Aufbau und Implementierung ‚Lebenslanges Lernen‘, Chemie/Pharma

  • Aufbau globale Dachmarken- und Kommunikationsforschung, Chemie/Pharma

  • Effizienz- & Effektivitätssteigerung HR-Organisation, Chemie/Pharma

  • Implementierung Markenstrategie, Transport/Logistik

  • Kommunikationsstrategie, Finanzdienstleistungen

  • Kundenbindungsstrategie, Unterhaltung

  • Marketing Spend Efficiency, Transport/Logistik

  • Marketing Spend Efficiency, Genussmittel

  • Marketingorganisation für kreative Exzellenz, Telekommunikation

  • Maßnahmenplanung Diversity Management, Chemie/Pharma

  • Veränderung Führungskultur (obere Führungskräfte), Chemie/Pharma

  • Vertriebsorganisation für Markteintritt, Transport/Logistik

 

AUTOR

Meine Erfahrungen aus Forschung und Beratungsarbeit teile ich gerne:

Das Buch "Kauf-Instinkt - mit einem einfachen Modell des Konsumverhaltens zu zielsicheren Marketingstrategien"

Das Sachbuch "Kauf-Instinkt" nimmt Konsumverhalten unter die Lupe und liefert ein Modell zu Konsumverhalten und hilft bei der Konzeption von Marketingstrategien und Positionierung von Marken.

Bessere Wahlprognosen mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (von Ingo Hamm)

Eine lernende KI könnte künftig besser und genauer die Parteipräferenzen von befragten Bürgerinnen und Bürgern vorhersagen. Die KI schloss aus Werthaltungen, welche Partei die Befragten wählen könnten. Das Ergebnis: Mit nur 15 „Kernfragen“ kann die Nähe zu einer bestimmten Partei sehr gut vorhergesagt werden. Dies könnte in Zukunft die Wahlforschung erleichtern.

Steigerung der digitalen Leistungsfähigkeit (von Ingo Hamm und Wiebke Köhler)

Angebote zur digitalen Weiterbildung gehen häufig am Bedarf vorbei - Eine aktuelle Studie der Hochschule Darmstadt und Heidrick & Struggles ermittelt, was HR-Verantwortliche von Bildungsmaßnahmen zur Steigerung der digitalen Leistungsfähigkeit von Führungskräften und Mitarbeitern erwarten.

Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Personalverantwortliche den Bedarf digitaler Trainings qualitativ anders sehen, als viele Angebote am Markt derzeit fokussieren. 

Workshop-Konzept zur Namensfindung für Marken-und Produktinnovationen (von Ingo Hamm und Thomas Kessel)

Typische Namensfindung im Marketing ist oft mit organisatorischen Problemen behaftet. Die Namensfindung ist nicht selten entkoppelt vom Markenkern, nur als kreative Aufgabe, wobei die Idee von außen kommt und nicht die Verantwortlichen involviert.

Dabei ist die Namensfindung im Team ein dynamischer Prozess in einem sozialen System - hier hilft ein Workshopkonzept und Prozess, die natürliche Team-Dynamik zur Vorbereitung von Kreativaufgaben zu nutzen.

1 / 1

Please reload

Weitere Veröffentlichungen:

Bücher / Monographien:

 

Beiträge:

  • Hamm, I. (2010): „Erfolgreiche Change Communication als Führungsaufgabe“, in: „Change Communications Jahrbuch 2010“, Hrsg.: Harringer C. & Maier, H.; Springer Verlag 

  • Hamm, I. (2000): „Lebensstilistische Faktoren bei Jugendlichen“, in: „Jugendliche im Fokus des Beziehungsmarketing“, Hrsg.: Zanger, C. & Griese, K., Vahlen Verlag

 

Artikel:

  • Hamm, I. & Koehler, W. (2017): "Wie Führungskräfte für digitale Zeiten fit gemacht und trainiert werden sollten". Heidrick & Struggles.

  • Hamm, I. (2008): „Brauchen Luxushotels eine Dachmarke? Meinung zum Fall Lilypad“, in: Harvard Business Manager 3/2008 (Dt. Edition)

  • Hamm, I. & Bungard, W (2003): „Ethnographie als explorative Sozialforschung", in: Wirtschaftspsychologie aktuell 3/2003

  • Hamm, I. (2003): „Die Zukunft der Trendforschung“, in: Planung & Analyse 1/03

  • Hamm, I. (1999): „Forever Young?“, in: Verlagsbeilage „Kommunikation“ zur FAZ, Nr. 195, S. B9

  • Hamm, I. (1999): „Lebenswelten charakterisieren die Jugend“, in: Horizont 6/99, S.28ff

  • Hamm, I. & Bismarck, W.-B. von (1998): „Werbung und Multimedia – Perspektiven für den Konsumenten“, in: Mannheimer Beiträge zur Wirtschaftspsychologie, 1/98

  • Hamm, I. (1997): „Electronic Branding“, in: Planung&Analyse, 1/97

 

Konferenzbeiträge / Papers:

  • Hamm, I. (2017): "Die Zukunft der Arbeit"; Fraport Zukunftswerkstadt,  26.10.17, Frankfurt a.M.

  • Hamm, I. (2017): "Wandel der Lebensstile und seine Implikationen für die Arbeitswelt von morgen"; AUDI IFAP Kolleg, 26.07.17, Ingolstadt

  • Hamm, I. & Koehler, W. (2017): "Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft";  Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft, 27.04.17, Köln

  • Hamm, I. (2010): „Back to the future - with traditional media“, Change Communications Congress, 11.11.10, Salzburg (Österreich)

  • Hamm, I. (2009): „Case Examples Change Communication“, marcus evans Konferenz „Corporate Change Communications“, 01./02.12.09, Köln

  • Hamm, I. (2008): „Marktforschung in B2B”, Euroforum-Konferenz “Marktforschung”, 15.10.08, Berlin

  • Hamm, I. (2003): „Gegenwartsanalyse und Zukunftsszenarien“, IIR-Forum „Prozessoptimierung in der Vorentwicklung“, 24-25.02.03, Augsburg

  • Hamm, I. (2001): „Jugend heute“, bei „Boston Consulting Group Brand Club 2001“, Petersberg, 11.10.01

  • Hamm, I. (2001): „Zukunft der Telekommunikation”, Branchentag Telekommunikation, Düsseldorf,  25.10.01

  • Hamm, I. (2000): „Internetwerbung“, bei „Werbung in neuen Medien“, Forum Institut für Management, Frankfurt. a. M., 10.11.00

 
 

REDNER

Reden sind für mich: Inspiration, Provokation, Motivation

Egal ob für 20 oder 200 Teilnehmer - ich spreche nicht nur zu, sondern auch mit Führungskräften und Mitarbeitern, auf Deutsch oder Englisch. Meine Vorträge vermitteln inhaltlich neue, relevante Themen und stellen den Bezug zur Praxis her.

 

Wenn Sie einen Redner suchen, der Ihrem Publikum Ideen und Konzepte mitgibt, die zur Umsetzung anregen, dann kommen Sie gerne auf mich zu. 

Beispiele und aktuelle Themen meiner Vorträge:

Wandel der Lebensstile - Wie wir in Zukunft arbeiten werden

Die Digitalisierung stößt zunehmend auf das Analoge und Natürliche als Gegenpol. Wie wird diese Dualität der Trends, das Spannungsfeld von Digital versus Analog unsere Anforderungen an Arbeit und Arbeitsplatz in Zukunft prägen? Was müssen Unternehmen in Zukunft beachten, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden - und ihnen ein umfassendes Gefühl der Wertschätzung als Menschen zu geben?

A critical introduction into Design Thinking

Design Thinking ist eine zur Zeit hochgelobte Methode im Kontext Innovation. Gerade die schnelle Verbreitung von Design Thinking verdient eine kritische und zugleich konstruktive Betrachtung der Methode. Was ist die Essenz und das wirklich Neue an der Methode - und wie kann man im Berufsalltag Design-Thinking-Prinzipien übernehmen und anwenden?

Die neue Arbeitskultur - Erwartungen der Generation Y an Arbeit

Was erwarten junge Menschen von zukünftiger Arbeit und Arbeitsformen, wie wird sich die Arbeitswelt verändern müssen? Was müssen Arbeitgeber der Generation Y bieten, um Arbeitsumgebungen zu schaffen, die jungen Menschen zu Leistung, Engagement und Commitment führt?

1 / 1

Please reload

HOCHSCHULLEHRER

An der Hochschule Darmstadt unterrichte ich in Wirtschaftspsychologie mit dem Schwerpunkt Markt-, Konsumenten und Medienpsychologie. Für die Studierenden bin ich als Praxisbeauftragter Ansprechpartner für erste Karriereschritte.

Übersicht meiner Lehrveranstaltungen:

  • Markt-, Konsumenten- und Medienpsychologie“, SS15 ff., Hochschule Darmstadt

  • Marketing und Konsumentenverhalten“, SS15 ff., Hochschule Darmstadt

  • Qualitative Methoden“,WS15/16 ff., Hochschule Darmstadt

  • Brand Management und Employer Branding“, WS11, Uni Osnabrück

  • Gastvortrag „Einführung in die Wirtschaftspsychologie: Konsumentenverhalten“, SS09; TU Darmstadt

  • Praxis des Branding und Markenmanagement“, WS06, WS07, WS08, SS09; Uni Mannheim

  • Gastvortrag „Einführung in die Marktpsychologie“, WS97, WS07, SS09; Uni Mannheim

  • Gastvortrag “Einführung in die Arbeits- und Organisationspsychologie”, SS03, SS04, SS05, SS06

  • Bildsprache und Ästhetik des Werbefilms“, SS01, SS03, SS05; Uni Mannheim

  • Ethnographie in der Sozialforschung / Shadowing“, SS04; Uni Mannheim

  • Trendforschung“, SS02; Uni Mannheim  

  • Internet-Marketing / Marktpsychologie des Internet / E-Commerce und Internet-Werbung“, WS98, WS99, SS00, WS00; Uni Mannheim

  • Jugend-Marketing“, SS99; Uni Mannheim

  • Innovative Ansätze der Marktpsychologie”, WS97; Uni Mannheim

 
 
Schreiben Sie mir...
...oder kontaktieren Sie mich

Prof. Dr. Ingo Hamm

Ludolf-Krehl-Str.10

D-69120 Heidelberg (Germany)

Tel: +49-6221-451537 Fax: +49-6221-451538

ingo.hamm@h-da.de

mail@ingohamm.com

USt-ID: DE297792661

 

Dienstadresse

© 2018 by Ingo Hamm

Follow me:

  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon